06.01.2018

Ein gutes 2018 für euch - Nähen am 1. Wochenende des Jahres

Ihr Lieben!
Nun ist es da, das neue Jahr und schon wieder 6 Tage alt. Ich hoffe, ihr seid alle gesund und munter in 2018 angekommen?! Auf jeden Fall möchte ich nicht versäumen, euch ein gesundes, frohes und friedliches neues Jahr zu wünschen. 2018 soll euch gewogen sein, euch glücklich machen und alle Wünsche und Träume erfüllen!

Ich habe die letzten Tage nach dem Jahreswechsel sehr genossen, es war noch alles ruhig und gemächlich, der Alltag wie auf einer kleinen rosa Wolke und noch nicht so hart und unbarmherzig. Das passiert schon noch früh genug, kennen wir alle. Deshalb sollte man solche leichten Momente doppelt genießen, sie geben Kraft und stärken die Seele.

Was habt ihr schon genäht dieser Tage? Oder hält eure Maschine, so wie meine derzeit auch noch Winterschlaf? Auf jeden Fall ist mein nächstes Projekt eine Jeggings, damit auch die vor einiger Zeit gekauftenn Jeans-Stoffe endlich zum Einsatz kommen. Herrlich bequem durch Elasthananteil, die Weihnachtspfunde locker einpackend und formend und tragbar zu Shirts sowie Kleidern ist diese Hosenart mein derzeitiger Favorit. Leger, aber trotzdem gut gekleidet.

Was läge da näher, als mir eine "Sandra" zu nähen; das Schnittmuster gibt es mittlerweile auch schon seit über 2 Jahren, aber Basic-Teile werden nie unmodern, da man das Kleidungsstück ja durch die Stoffe sowohl an Jahreszeiten als auch an Modefarben und -muster der Saison anpassen kann. Jeder, der selbst näht, ist ein kleiner Designer und kann sich so individuelle, auf die persönlichen Belange abgestimmte Kleidung kreieren.

Auf dem Foto seht ihr drei meiner fleißigen Probenäherinnen, die die Hose im Herbst 2015 mit vielen anderen Ladys auf Herz und Nieren in jeder Größe getestet haben. Mehr Fotos seht ihr in der Artikelbeschreibung im Shop. Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich nochmals herzlichst bei Allen bedanken, es war damals eine tolle Zeit! Ohne euch wäre so vieles gar nicht möglich gewesen!


Ich wünsche euch einen guten Start ins Wochenende mit vielen kreativen Ideen, aber auch ein paar ruhigen, gemütlichen Stunden!
Herzliebst eure Boerlinerin 💋

30.12.2017

Kommt gut ins neue Jahr!

Ihr Lieben!
Wahnsinn, das Jahr 2017 ist jetzt nur noch wenige Stunden alt und ich bin ehrlich gesagt froh, dass es vorüber ist. Es war einfach nicht mein Jahr. Nicht unser Jahr. Zuviel ist passiert, zuviele Tränen sind geflossen, zuviel Krankheit in der Familie, zu viele negative Erfahrungen überschatteten die glücklichen Momente. Aber ich wäre nicht ich, wenn ich nicht auch die positiven Dinge sehen würde. Die gab es auch. Meine kleine zauberhafte Familie, der Enkelhund, gute Freunde und neu aufgefrischte Kontakte; all diese Menschen und natürlich auch Tiere möchte ich nicht missen und bin glücklich über jeden Einzelnen. Dazu die kleinen netten Begebenheiten des Augenblicks und nicht zu vergessen viele liebe Blogleser, nette Kunden, tolle Follower meiner FB-Seite und Instagram haben mir den einen oder anderen Moment versüßt. Danke dafür!

Nun ist es aber Zeit Abschied zu nehmen vom alten Jahr. Und nein, ich habe keine besonderen "guten" Vorsätze. Davon halte ich nicht viel, diese an einem Datums- bzw. in diesem Fall Jahreswechsel fest zu machen. Meine Erfahrung ist, dass ich mich eh nicht daran halte und es meist ganz anders kommt. Ich habe Wünsche. Ob sie in Erfüllung gehen, ja, das ist eine andere Sache. Aber ich kann ja daran arbeiten.


Bye bye 2017, willkommen 2018, ich freu mich auf dich! Mögest du uns nur schöne Augenblicke bescheren, uns gesund sein und werden und neuen Mut fassen lassen. Einen ausführlichen Jahresrückblick gibt es von mir irgendwann Anfang des Jahres, denn eine große sowie eine kleine Baustelle müssen noch geschlossen und der Papierkram nun endgültig in trockene Tücher gebracht werden.

Ich wünsche euch nur das Beste zum Jahreswechsel 💗 der uns hoffentlich ein friedliches und stressfreies 2018 bescheren möge.


Feiert, lacht, singt und vertreibt all den Kummer und die Sorgen aus 2017, damit wir ohne diesen Rucksack das neue Jahr von Herzen freudig begrüßen können. Aber vor allem kommt gesund und munter rein ins neue Jahr.

Herzliebst eure Boerlinerin 💋


25.12.2017

.....ein letztes Mal!

Ihr Lieben!
Wie ja schon des Öfteren erwähnt war dieses Jahr nicht leicht, in verschiedenen Bereichen. Aber es gab auch so viele schöne Dinge, z.B. immer wieder Anfragen, warum es denn meine Schnittmuster nicht mehr zu kaufen gibt. Und da kam mir ein Gedanke, weil heute Weihnachten ist:

Als kleines Mini-Weihnachtsgeschenk für euch habe ich noch ein letztes Mal dieses Jahr alle meine Ebooks für Frauen & Männer mit etwas mehr Format reduziert in den Shop geschubst. Nur heute und morgen - es ist eine einmalige, denn wie ihr ja mitbekommen habt, gab es meine Schnittmuster schon seit Wochen nicht mehr zu kaufen. Aufgrund der vielen Anfragen will ich es doch für euch einige Tage möglich machen und ich danke euch für das große Interesse an meinen Basic-Schnitten für große Größen, die es bereits seit 4 Jahren gibt. Basics machen alles möglich, denn das Design übernehmt ihr selbst: durch eure Stoffauswahl, eventuelle Teilungen des Schnittes oder auch durch Mixen von Materialien. Ich danke euch für 4 Jahre Vertrauen in Boerlinerin  💝

Und nun wünsche ich euch noch zauberhafte Weihnachtstage ohne Stress, gutem Essen, Zeit mit euren Liebsten, vielen Keksen und noch mehr Lachen und Schmunzeln zum Herzerwärmen.


Herzliebst eure Boerlinerin 💋

23.12.2017

Frohe Weihnachten!

Ihr Lieben!
Es ist der 23.12.2017 und ich nutze einen kleinen Moment, um diesen Post zu schreiben, bevor auch ich mich in die Hausarbeit und zum Geschenkeverpacken verabschiede. Bei Vielen von euch ist es heute bestimmt weitaus hektischer als bei mir, denn hier lebe nur ich und ich habe den Vorteil, morgen bei den Kindern und dem Enkelhund zu sein und muss rein gar nichts vorbereiten - was für ein Luxus! Wir werden es uns gemütlich machen, quatschen, zusammen kochen und einen feinen Familientag verbringen. Ganz ohne Stress. Denn Weihnachten soll besinnlich sein, ein Fest der Liebe im Kreise der Liebsten, auch wenn dieser Kreis manchmal sehr klein sein kann. Wichtig ist, dass die Gefühle für- und zueinander ehrlich sind und man frohen Herzens diese Zeit miteinander teilt.

Kein gezwungenes Zusammensitzen mit geheuchelter Freundlichkeit, kein Streit, keine bösen Worte, einfach nur entspannte und glückliche Familienzeit. Das ist der Idealfall und gleichzeitig ein großes Geschenk. Aber in der Wirklichkeit sieht es bei Einigen leider manchmal anders aus. Ich selbst kenne das auch aus der Vergangenheit und ich bin froh, dass diese Zeiten hinter mir liegen. Ich muss keine Kompromisse mehr eingehen um des lieben Friedens willen. Ich kann aber auch verstehen, wenn man sich für die Weihnachtstage in eine Rolle zwingen lässt, damit wirklich Alle um den Baum herum sitzen (können). Vor allem dann, wenn noch (kleine) Kinder da sind, die eine fröhliche Zeit erleben sollen, voller Freude und Glück, ohne trübe Gedanken und Tränen.


Manchmal muss man eben auch nachsichtig sein mit seinem Nächsten. Auch das gehört dazu, zum Fest der Liebe. Nachsicht, Verständnis, Respekt und Empathie - vielleicht als Geschenk zu Weihnachten an das Gegenüber.

Ich bin sehr glücklich, dass ich zu denen gehöre, die den Heiligabend mit den Liebsten verbringen darf und überhaupt nicht traurig, dass der 1. und 2. Weihnachtstag nur mir allein gehört, zu Hause gemütlich auf dem Sofa, mit schönen Filmen, guten Büchern, leckerem Essen und vielen Keksen und damit auch einigen Pfündchen mehr auf den Hüften, vielleicht. Die Kinder dagegen reisen zusammen mit dem Enkelhund durch die Lande, besuchen die Familie, ihre engsten Freunde und werden bestimmt eine richtig tolle Zeit haben, die ich ihnen von Herzen gönne. Denn ich bin zwar an den folgenden Feiertagen allein, aber nicht einsam 💗 ich habe meine Lieben immer im Herzen bei mir.

In diesem Sinne wünsche ich euch wundervolle, entspannte und fröhliche Weihnachten!
Herzliebst eure Boerlinerin! 💋

10.12.2017

2. Advent - Freebook-Geschenk für euch

Ihr Lieben!
Nun ist schon der 2. Advent, in 14 Tagen ist Weihnachten und in 3 Wochen neigt sich 2017 dem Ende zu. Ich persönlich bin froh, dass dieses Jahr bald vorbei ist, denn es war im Großen und Ganzen kein gutes Jahr für uns. Ich freue mich auf das neue, frische, unverbrauchte 2018. Aber dazu mehr im Januar.

2. Advent - Boerlinerin 2017
Im Advent erinnere ich mich mal weniger, mal mehr und nicht immer gern an früher, als ich noch jung war und wir ohne Internet, Blog, WhatsApp, Messenger & Co. kommuniziert haben. Da gab es auch keine SMS, denn keiner von uns hatte ein Handy und das Internet bzw. die Kommunikation über PC war ausschließlich den großen Unternehmen vorbehalten. Es gab noch Fernschreiber, ein paar Faxgeräte und das Wählscheibentelefon, in einigen Wohnungen zogen schon Tastentelefone ein und ja, sogar Telefonzellen gab es reichlich, die mit 10 Pfennigstücken gefüttert wurden und die man belagert hat, weil die Eltern zu Hause gemeckert haben, dass man nicht stundenlang mit seinen Freunden telefonieren muss, denn die hat man ja gerade in der Schule gesehen und trifft sie morgen früh wieder. Außerdem war es ihrer Meinung nach viel zu teuer, die Gebühren wurden minutenweise abrechnet damals. Sie haben es einfach nicht verstanden, warum telefonieren essentiell wichtig war für uns 😂. Ich spreche von der Zeit, als ich so 16 bis 20 Jahre alt war, also im Zeitrahmen 1976 - 1980. OMG, ist das schon lange her.

Und es gab Briefe sowie Postkarten. So richtig schön handgeschrieben, mit Grußbotschaften und lieben Zeilen zu Feiertagen wie Ostern und Weihnachten. Und zum Geburtstag und auch mal so zwischendrin ein kleiner Liebesbrief. Ich vermisse das. Nicht die Liebesbriefe an sich, aber die schöne Post in der Adventszeit! Ich bin ja noch so der Kartenschreiber und sende an besondere Menschen auch heute noch ein paar handschriftliche Grüße, aber ich habe auch gemerkt, dass es von Jahr zu Jahr weniger wird, geschuldet der Tatsache, dass ich in meinem kleinen Universum fast die Einzige war, die derartige Post verschickt hat und Antworten ausblieben. Keine Ahnung, vielleicht haben sich die Empfänger nicht gefreut über meine Grüße oder aber es war ihnen suspekt, so einen richtigen Brief mit Weihnachtsgrüßen im Kasten zu finden, anstatt einer elektronischen Botschaft auf dem Handy. Ich wünschte, mein Briefkasten würde in diesen Tagen mal wieder etwas anderes als Geschäftspost und Rechnungen enthalten. Das wäre großartig. Hej, Weihnachtswichtel, könnt ihr da nicht was arrangieren? 😉

Woran denkt ihr in dieser vorweihnachtlichen Zeit? Oder kommt ihr vor lauter Hektik und Stress der Vorbereitungen gar nicht mehr dazu? Nehmt ihr euch die Zeit, in der Vergangenheit zu kramen nach Erinnerungen an die Jugend oder lang nicht mehr gesehene Bekannte und Freunde? Ich habe gemerkt, dass - je länger die Zeiten her sind - auch die schlechten Erinnerungen nicht mehr ganz so furchtbar erschienen und es wirklich hilft, sie zuzulassen, damit ich Frieden schließen kann mit Lebensabschnitten. Besinnlichkeit, aber auch Nachdenklichkeit gehört für mich in die Adventszeit.

Aber auch Kreativität gehört dazu. Ob nun Backen, Kochen, Häkeln, Stricken oder Nähen; selbstgemachte Geschenke kommen doch immer gut an, oder? Da ich gerne Geschenke mache und am Nikolaustag es total versäumt habe, euch mein Mini-FreeBook zu verlinken, das aus dem Schnittmuster "MyJulie (*2014)" entstanden ist, hole ich das einfach heute nach.


Ihr könnt euch den Schnitt und die Anleitung für die Gr. L-XL heute den ganzen Tag kostenlos herunterladen. Ein kleines Achtung: der Link wird am Abend wieder deaktiviert und der Download wird dann nicht mehr funktionieren. Also speichert euch die Datei auf eurem PC ab. Das Weitergeben des Links sowie der Datei ist verboten! Das Schnittmuster ist nur für den privaten Gebrauch zugelassen. Und mit Click auf MyJulie öffnet sich jetzt der Download. Viel Spaß beim Nähen!
In diesem Sinne wünsche ich euch einen wunderschönen 2. Advent!

Herzliebst eure Boerlinerin 💋

06.12.2017

Nikolaustag - und was er bedeutet

Ihr Lieben!
Heute ist Nikolaustag, einer der Tage im Dezember, wo sich besonders die Kinder freuen über gefüllte Stiefelchen, die am Vorabend sauber geputzt in der Hoffnung vor die Tür gestellt werden, dass sie am nächsten Morgen mit Schokolade gefüllt sind. Und natürlich denken manche Kids auch an den armen Mann, der sich unterwegs ja stärken muss und vergessen das Tellerchen mit den Keksen nicht. Ein wirklich schöner Brauch und ich finde, mehr als ein wenig Schokolade, ein paar Nüsse oder Clementinen muss der Stiefel auch nicht enthalten, schließlich ist ja diesen Monat auch noch Weihnachten und der Konsumrausch ufert eh in der heutigen Zeit extrem aus.

Wer war dieser Nikolaus eigentlich? Ich hab mal Wikipedia (<--- Link zu mehr Infos) befragt, denn auch ich habe es mittlerweile fast vergessen, die Schulzeit ist einfach schon zu lange her. Ich konnte Folgendes nachlesen und hab es kurz zusammengefasst:

Nikolaus von Myra lebte in der Zeit von 270 - ca. 350 n. Chr. (genaue Angaben finden sich in der Geschichte nicht) und ist wohl einer der bekanntesten Heiligen. Er gilt als der Retter und Geschenkgeber. Der Nikolaustag ist weltweit ein Gedenk- und teilweise auch Feiertag. Die Legende sagt, er war für seine Großzügigkeit bekannt. Als seine Eltern starben, verschenkte er ihr Vermögen uneigennützig an die Armen. Er galt als barmherzig. Nikolaus wurde zum Bischof von Myra, dem heutigen Demre in der Türkei gewählt und nahm 325 n. Chr. am ersten Konzil von Nicäa teil. Das nächtliche Füllen der Schuhe oder Ähnliches basiert auf der Legende von den drei Jungfrauen, die nachts vom heiligen Nikolaus beschenkt wurden. 

So entstand also der Brauch, am Nikolaustag Geschenke zu verteilen. 

Nikolaustag - Boerlinerin 2017
Es ist doch spannend, wie lange sich Traditionen doch halten und welche Bedeutung sie in den Ländern haben. In diesem Sinne wünsche ich euch einen wunderschönen Nikolaustag und hoffe, dass ihr - nicht nur an diesem Tag - zumindest mit einem Lächeln beschenkt wurdet. Es muss ja nicht immer Schokolade sein, oder?

Happy Nikolaustag - Boerlinerin 2017
Herzliebst eure Boerlinerin 💋

03.12.2017

Advent - das 1. Lichtlein brennt

Ihr Lieben!
Heute am 03.12.2017 zünden wir die 1. Kerze an, in 3 Wochen ist schon Heiliger Abend. Ich liebe ja die Vorweihnachtszeit sehr. Kerzenschein und Lichterschimmer zu Hause und in der ganzen Stadt, sobald es draußen dunkel wird. Und in diesen Momenten breitet sich bei mir ein großes Glücksgefühl aus, denn ich merke, dass ich es gut habe. Eine schöne Wohnung, es ist warm und trocken, meine kleine Wohlfühloase, mein Rückzugsort. Ich habe genug zu essen, Strom und warmes Wasser, warme Kleidung und ich bin mit Medikamenten so lala gesund. Ich leide keine Not und ich bin dankbar. Ich weiß es sehr zu schätzen, dass es mir heute so gut geht.

Ich denke aber auch an die vielen Menschen, denen es nicht gut geht, die Hunger haben, kein Dach über dem Kopf, draußen frieren, weil sie unter der Brücke oder in einer Häuserecke schlafen und sich der Gefahr aussetzen, an Unterkühlung zu sterben. Die Menschen, die Hilfe brauchen. Wir dürfen sie nicht vergessen und das nicht nur in der Adventszeit! Und Jeder kann einen kleinen Beitrag leisten und sei es "nur", seine aussortierten Pullis, Hosen, Winterschuhe oder Decken zu spenden. Oder dem Verkäufer/in, der/die eine Zeitung der örtlichen "Obdachlosenhilfe" verkauft, einfach mal so 2, 3 oder 5 € in die Hand geben und ihm/ihr zulächeln, ohne eine Zeitung zu nehmen, damit er/sie diese weiter anbieten kann. Ja, ich weiß, das sind alles nur Kleinigkeiten und es hilft nicht gegen das große Übel. Aber viele Kleinigkeiten fügen sich zu etwas Großem zusammen und auch das hilft.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen besinnlichen und ruhigen Adventssonntag.


Herzliebst eure Boerlinerin! 💋