22.09.2016

Probenähen - meine Challenge von Lebenskleidung

Ihr Lieben!
Ist es nicht ein herrliches Herbstwetter?! Da bekommt man morgens schon gute Laune, wenn man aufsteht und die Sonne uns begrüßt. Berlin zeigt sich in diesen Tagen, zumindest wetterbedingt, von seiner besten Seite.

Ich darf euch heute etwas verraten und Achtung: es folgt nicht nur ein Post über meine Freude, sondern es ist auch Werbung, zu deren Kennzeichnung als solche ich verpflichtet bin. Ich habe die Freude und - ich sag/schreib das jetzt auch so wie ich es meine - die Ehre, für das Berliner Label "Lebenskleidung" Stoffe zu vernähen, die sie mir kostenlos zur Verfügung stellen, damit ich sie auf Herz und Nieren teste bzw. die mir gestellte Aufgabe meistere. Meine genaue Challenge werde ich euch erklären, wenn ich bald etwas Genähtes aus den Stoffen zeige. Gestern klingelte überraschend schon der Paketbote und brachte die Schönheiten.


Ich hab mich erstmal andächtig vor den großen Karton gesetzt (er war viel größer und schwerer, als ich erwartet hatte!), mich gefreut und dann mit einem breiten Grinsen im Gesicht vorsichtig das Überraschungspaket geöffnet. Ja, genau, was ich erhalten werde, wusste ich vorher nämlich noch nicht.

Und was ist drin? Meterweise herrlich schöne 100 % Biobaumwollstoffe, alle GOTS zertifiziert in wunderbarsten Farben: Henna, Luft, Rose, Tiefsee, Petrol, Weinrot und Eis sind die Namen dieser Schönheiten. Es ist die aktuelle Herbst-/Winterkollektion und geliefert bekommen habe ich tolle Sweatstoffe mit passenden Kombistoffen. Es sind "Stoffverschnitte", die aber ausreichend groß sind, um schicke Sachen daraus zu nähen, auch in meiner Konfektionsgröße. Ich habe euch die Artikelseiten mal verlinkt, falls ihr nähere Infos zu den Stoffen möchtet.


Die sind so kuschlig weich, ein Traum. Jetzt drehen sie gerade eine Runde in der Waschmaschine - 1. Test läuft also, denn auch das gehört für mich dazu, wenn man später ein Urteil über die Stoffe abliefern möchte.

Ich weiß auch schon, was ich daraus alles nähe! Auf jeden Fall werde ich meine eigenen Schnitte nutzen und diese ein wenig mixen, sodass schicke Herbstmodelle für meinen Kleiderschrank entstehen. Am Wochenende geht es los und ich freu mich riesig darauf. Die Ergebnisse zeige ich euch selbstverständlich auch hier und werde auch die "Challenge" auflösen, die mit dieser Stofflieferung verbunden ist. Also bleibt dran, wenn ihr meine Nähergebnisse sehen möchtet, was ich doch hoffe.

Und was näht ihr momentan? Oder genießt ihr noch das schöne Wetter? Was auch immer, ich wünsche euch jede Menge Spaß dabei und einen wunderschönen sonnigen Tag!
Herzliebst eure Boerlinerin!

18.09.2016

Berlin hat die Wahl!

Hallo Sonntag, hallo aus Berlin!
Heute ist ein sehr wichtiger Tag! Berlin wählt! Und ich wünsche mir so sehr, dass die Wahlprognose nicht eintrifft, dass wir verschont bleiben von dieser braunen Soße, die durch manche Kieze wabert. Die mit Hetzparolen und Panikmache punkten wollen.

Ich kann es absolut nicht verstehen, warum Menschen auf diesen Dumpfsinn reinfallen! Ist der Mensch wirklich ein Herdentier und läuft dem Leithammel hinterher? Ohne selbst nachzudenken und sein eigenes Gehirn anzustrengen, nachzufragen? Hatten wir das nicht alles schon mal?! Ich WILL daran glauben, dass mein Berlin bunt bleibt, tolerant, weltoffen, frei von Vorurteilen gegen Andersgläubige, andere Familienkonstellationen, Hautfarben und sexueller Ausrichtung. Das macht doch unsere Gesellschaft aus: ein BUNTER Mix, in Freiheit lebend.

Ich war schon wählen vor einigen Tagen, habe von meinem Recht auf Briefwahl vor Ort Gebrauch gemacht.

Bitte, liebe Berliner und Berlinerinnen, geht wählen, wenn ihr noch nicht da wart. Tragt mit dazu bei, dass unsere Stadt bunt bleibt. Das wünsche ich mir am heutigen Sonntag!
Herzliebst eure Boerlinerin!

16.09.2016

Was denn nun? Sommer, Herbst oder doch schon Weihnachten?

Ihr Lieben!
Es ist unglaublich, was das Wetter derzeit für uns bereithält. Mitte September und immer noch Hochsommer, hier in Berlin die vergangenen Tage mit teilweise über 30°C, im Schatten wohlgemerkt. Gestern und heute hat es sich ein wenig abgekühlt, wir haben "nur" noch 28°C, aber das sind doch wirklich Temperaturen, die wir uns im Juni und Juli gewünscht hätten. Ich bin ja eher der Frühlings- und Herbsttyp und liebe es, bei klarer Luft nur im Sweatshirt draußen zu spazieren, so warm, dass man nicht friert ohne Jacke und trotzdem noch so angenehm, dass man barfuß in Schuhen laufen kann. Alles über 26°C ist für mich in einer Großstadt nicht mehr attraktiv, zumindest wenn man arbeitet. Im Urlaub und am Strand liebe ich die Wärme/Hitze, da ist dann ein Pool oder die See zur Abkühlung parat.

Mittwoch war ich einkaufen und das war eine recht strapaziöse und schweißtreibende Angelegenheit, denn im Bus war mal wieder die Klimaanlage aus und auch in den Geschäften war es muckelig warm. Und dann begegnet mir dies:


Ich hab mir die Augen gerieben und dachte: echt jetzt? Draußen ist gefühlt Sahara-stimmung und ihr baut die Weihnachtsdeko auf? Ich bin ja noch nicht mal im Herbst angekommen, mit Kürbissen und Laubdeko, kleinen niedlichen Igeln und was es sonst noch so gibt. So nebenbei: im nächsten Supermarkt fand ich dann das hier:


Tja, was soll ich sagen?! Verrückte Welt. Wir haben Sommer kombiniert mit Weihnachten im Herbst. Man sieht schon, wie die Blätter an den Bäumen sich verfärben, aber noch sind es herrliche Schattenspender, über die ich dankbar war nach meiner Einkaufstour beim Warten auf den Bus:


Und die Abendsonne zaubert herrlich lange Schatten, die verschaffen mir sogar eine Size Zero Silhouette.

Ich bin gespannt, wie sich das Wetter in den nächsten Tagen und Wochen entwickelt und ob wir vielleicht am Heiligabend eher den Grill hervorholen oder doch Schnee schippen müssen? Wer weiß das so genau. Ich genieße heute die Sonne, die nicht mehr ganz so heiß vom Himmel brüllt und sende euch viele Grüße aus dem immer noch sommerlichen Berlin!
Herzliebst eure Boerlinerin!

11.09.2016

NEU! Freebook Poncho/Kaftan für alle Größen als PDF-Download

Ihr Lieben!
Willkommen am Sonntag und sonnige Grüße aus Berlin. Bereits am 06.05.2014 habe ich eine Anleitung für einen einfachen Kaftan/Poncho veröffentlicht, hier auf dem Blog und bei Handmade Kultur. Da mich aber immer mal wieder Anfragen erreicht haben, ob ich diese Anleitung nicht auch in eine Datei packen kann, die sich Interessierte herunterladen können, um sie nachzuarbeiten, habe ich heute eine PDF erstellt und es gibt die Datei ab sofort kostenlos als Download im Shop.

Genäht werden kann dieser Poncho bzw. Kaftan aus allen Stoffen. Für die Sommerversion eignet sich sehr gut leichter Jersey, Viskose, aber auch Leinen und leichte Baumwollstoffe sind ideal. Für die Herbst- und Winterversion aus Strickstoff, Wollwalk oder Fleece kann man wunderbar auch einen breiten bzw. hohen Kragen oder eine Kapuze (ihr nehmt einfach das Schnittmuster einer Kapuze aus eurem Bestand) annähen und erhält somit einen schicken Poncho als Jackenersatz. Auch Nähanfänger kommen mit der Anleitung sehr gut zurecht. Ich wünsche euch viel Spaß damit. Bis bald und genießt die Sonne!
Herzliebst eure Boerlinerin!

10.09.2016

Freebooks - DANKE!

Ein großes Hallo, Moin und Ahoj aus Berlin!
Wochenende und es ist ein wenig Zeit und Muße, auch mal Statistiken zu "wälzen", also sprich Facebook und den Shop zu durchleuchten, wer wann wo was macht. Ist ja nicht ganz uninteressant zu wissen, was die Leser und Besucher der Seiten interessiert und was vielleicht untergeht bzw. ich eventuell anders machen sollte.

Dabei bin ich auf erstaunliche Zahlen gestoßen, die mich wirklich freuen. Euer Interesse an meinen Freebooks ist ja mega! So viele Downloads meiner kostenlosen Schnittmuster und Anleitungen, der Wahnsinn!


Euer absoluter Liebling ist immer noch die große Susie. Fast 7.000 (die Zahl lass ich mir auf der Zunge zergehen!) haben die Anleitung bereits heruntergeladen und über 31.000 Menschen haben sich den "Artikel" angeschaut. Irre! Ich danke euch! Vielmals!

Aber auch die Röcke der "Rockelinchen"-Serie sind beliebt. Und wisst ihr, was mich noch viel viel mehr freuen würde?! Wenn ich ab und an mal Fotos von euch geschickt bekomme von euren Nähwerken. Ich bin doch sooooo neugierig, was ihr daraus näht! Traut euch, schickt mir eure Bilder an boerlinerin@gmail.com, denn ich würde sie sehr gern sammeln im Album auf meiner Facebook-Seite. Und somit auch anderen Näherinnen Design-Beispiele zeigen, was man für schicke Sachen nähen kann.

Wenn ihr ebenfalls Interesse habt an den Freebooks, ihr findet sie als Sofort-Download im Crazypatterns-Shop. Natürlich neben meinen kostenpflichtigen Ebooks. Vielleicht mögt ihr die ja auch mal ausprobieren? Es sind alles Basic-Schnitte für Frauen und Männer mit etwas mehr Format, die so wandelbar sind, dass ihr euch eine komplette Garderobe nähen könnt. Alles Unikate für euren Schrank. Und weil ich mich gerade so wahnsinnig dolle freue über viele Dinge, die hier gerade passieren (s. auch unten!), schenke ich euch auf meine Schnittmuster dieses Wochenende
  💞 25% 💞 
Rabatt zum Ausprobieren der Basics. Viel Spaß dabei und ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende!
Herzliebst eure Boerlinerin!

P.S.: Auch von mir wird es in den nächsten Wochen etwas Neues geben. Gestern bekam ich eine Email, dass ich zukünftig hochwertige Bio-/GOTS zertifizierte Stoffe von Lebenskleidung Berlin probe-vernähen darf  (freu, freu, freu - danke für euer Vertrauen!) und das ist dann die beste Gelegenheit, mein neues Schnittmuster zu präsentieren. Also, dranbleiben, an dieser Stelle, auf dieser Welle. Ich sag nur so viel: für Frauen und für oben herum ;-) 

04.09.2016

Schau hin: da steht ein Trabi am Zaun!

Moin moin und ahoj aus Berlin!
Wenn man mal wirklich mit offenen Augen durch die Gegend läuft, sieht man zwangsläufig Dinge, die schon immer da waren, man sie aber nicht wirklich registriert hat. Obwohl sie außergewöhnlich sind.

Klar, so eine "Ausstellung" eines Steinmetzes und dann noch unmittelbar vor dem Friedhof (der liegt direkt gegenüber der Bushaltestelle, wo ich einsteigen muss) schaut man sich ja nun auch nicht bewusst an, denn mit dem Thema "Grabstein" und "Sterben" will ich mich gar nicht beschäftigen, wie die Meisten unter uns. Das ist etwas, was bitte noch lange nicht in meinem Leben passieren soll!

Aber irgendwie fiel mir gestern dieser Trabi aus Sandstein doch auf und faszinierte mich. Da hat der Steinmetz sich richtig große Mühe gegeben, denn das Ostauto sieht dem echten ziemlich ähnlich. Unbewusst hab ich dieses Bild fast täglich registriert, aber gestern das erste Mal richtig hingeschaut. Warum und weshalb er dieses Kunststück dort ausstellt, weiß nur der Künstler selbst. Ich als Passant sehe es als ein Zeichen seines Könnens, eine Arbeit mit viel Liebe zum Detail. Und was seht ihr bewusst auf eurem Weg zur Arbeit und überhaupt unterwegs? Vielleicht befinden sich auf eurem Weg eben solche Schätzchen, die es wert sind, näher betrachtet zu werden. Kleine Dinge, die man beachten sollte, um die eigene kleine Welt reicher zu machen. Das Lächeln des Busfahrers, wenn man einsteigt, die nette Geste des Vordermannes, indem er dir die Tür aufhält, ein paar hübsche Blumen am Weg oder lachende und spielende Kinder als Zeichen kleinen Glücks. Einfach mal hinschauen!

Ich wünsche euch einen schicken Sonntag!
Herzliebst eure Boerlinerin!

02.09.2016

Berlin mit "er" - es wird Herbst

Ihr lieben Blogfollower!
Nun ist er da, der erste Monat mit der Endung "er" und der meteorologische Herbst wird eingeläutet, auch wenn das Wetter draußen uns immer noch Hochsommer signalisiert, zumindest was hier in Berlin die Sonnenscheindauer und die Temperaturen betrifft. Auf der Straße bzw. auf den Wegen sieht es schon anders aus, da riecht es förmlich nach Herbst.


Und auch an den Bäumen hängen hier bei uns in der Straße die Herbstfrüchte, sogar die Kastanien sind schon fast reif. Seht ihr den strahlend blauen Himmel? Ist das nicht herrlich?!


Ich habe mir ja vorgenommen, in Zukunft mit offenen Augen durch meine Lieblingsstadt zu laufen und da sieht man wirklich teilweise außergewöhnliche Dinge! Ist das Kunst oder eine Aktion? Das hab ich mich gestern auf dem Weg zur Arbeit gefragt, als ich in der Schönhauser Allee beim Ausstieg aus der Tram dies hier gesichtet habe:


Eine Wäscheleine mit lauter aufgehängten Klamotten, gespannt unter dem U-Bahn-Bogen. Egal was es ist: ich find's total lustig und bin gespannt, ob die Sachen morgen noch da hängen.

Genießt das schöne Wetter, solange es uns vergönnt ist und startet gut ins Wochenende! Apropo Wochenende: was sind denn eure Pläne für die nächsten Tage? Raus in die Natur oder eher mal wieder in der Wohnung kreativ sein?
Herzliebste Grüße von eurer Boerlinerin!